Nasze serwisy używają informacji zapisanych w plikach cookies. Korzystając z serwisu wyrażasz zgodę na używanie plików cookies zgodnie z aktualnymi ustawieniami przeglądarki, które możesz zmienić w dowolnej chwili. Więcej informacji odnośnie plików cookies.

Obowiązek informacyjny wynikający z Ustawy z dnia 16 listopada 2012 r. o zmianie ustawy – Prawo telekomunikacyjne oraz niektórych innych ustaw.

Wyłącz komunikat

 
 

Logowanie

Logowanie za pomocą Centralnej Usługi Uwierzytelniania PRz. Po zakończeniu pracy nie zapomnij zamknąć przeglądarki.

Humanities and Social Sciences (dawna nazwa: Ekonomia i Nauki Humanistyczne)

Humanities and Social Sciences
(dawna nazwa: Ekonomia i Nauki Humanistyczne)
24 (4/2017), DOI: 10.7862/rz.2017.hss.74

ZU NEUESTEN ENTWICKLUNGSTENDENZEN VON BILDUNGSMEDIEN: MODERNE UND ALTE SCHULBÜCHER – EIN KURZER WEG VOM LEHRBUCH ZUM BILDUNGSMEDIUM

Marta SMYKAŁA
Submitted by: Paweł Perz

DOI: 10.7862/rz.2017.hss.74

Abstract

Das Ziel des Beitrags ist es, die Entwicklung des Mediums Schulbuch / Lehrbuch zum modernen Bildungsmedium / Lehrwerk in den letzten dreißig-vierzig Jahren am Beispiel von Lehrmitteln zum Erlernen des Deutschen als Fremdsprache zu skizzieren. In den meisten Fällen stellt heute ein Fremdsprachenlehrwerk eine multimodale Medienkombination dar. Es kann auch als ein intermediales Phänomen betrachtet werden. Ausgegangen von einem vor 30 Jahren in den meisten polnischen Schulen eingesetzten Lehrbuch Lernt mit uns, welches für ein ‚didaktisches Massenmedium‘ der 80er Jahre in Polen gehalten werden kann, wird die Entwicklung der Fremdsprachenlehrwerke für den DaF-Unterricht präsentiert. Zu diesem Zweck wird das genannte Lehrbuch aus den 80er Jahren mit einem modernen Lehrwerk für DaF Infos kontrastiert. Die größten (und bedeutendsten) Veränderungen beziehen sich auf die Entwicklung des bikodalen Buches zu einem mehrteiligen multikodalen Gefüge. Von Interesse sind nicht nur die Veränderungen, die die Lehrmittel in den letzten drei Jahrzehnten in Bezug auf ihr Aussehen, ihren Inhalt und Aufbau erfahren haben. Gefragt wird auch nach dem aktuellen Status und der Eigenart des modernen Lehrwerks, wobei seine Multimodalität, ‚Medienhaftigkeit‘ und intermediale Bezüge in den Vordergrund gestellt werden. Im Beitrag wird auch auf die bisherige linguistische (germanistische) Schulbuchforschung eingegangen. Es werden ebenfalls einige Forschungsdesiderate formuliert.

Full text (pdf)

References

[1] Adamzik K., Kontrastive Textologie am Beispiel des Schulbuchs. In: Tekst i dyskurs / Text und diskurs 5, 2012.

[2] Budziak R., Deutsch als Fremdsprache in Polen. Sprachlehrbücher aus dem 16. bis 18. Jahrhundert, Harrasowitz Verlag, Wiesbaden 2011.

[3] Dakowska M., O rozwoju dydaktyki języków obcych jako dyscypliny naukowej, Wydawnictwo Uniwersytetu Warszawskiego, Warszawa 2015.

[4] Dreesen Ph., Sprache – Wissen – Kontingenz. Die Kontrastive Diskurslinguistik in der Schulbuchforschung am Beispiel deutscher und polnischer Geschichtsbücher. In: Kiesendahl J./Ott C. (Hrsg.), Linguistik und Schulbuchforschung, V&R unipress, Göttingen 2015.

[5] Dreesen Ph./Judkowiak, J., Bierni na Wschodzie, ponoszący zbiorową winę i oczywiście obecni w Europie – krytyka niemieckich i polskich podręczników do historii w oparciu
o kontrastywną lingwistykę dyskursu
. In: Tekst i dyskurs / Text und diskurs 5, 2012.

[6] Gansel C., Zum Textlinguistischen Status des Schulbuchs. In: Kiesendahl J./Ott C. (Hrsg.), Linguistik und Schulbuchforschung, V&R unipress, Göttingen 2015.

[7] Heer N., Das Schulbuch als textlinguistischer Forschungsgegenstand. In: Foschi A.M./Hepp M. u. a. (Hrsg.), Text und Stil im Kulturvergleich, München 2010.

[8]  Heinze C./Matthes E. (Hrsg.), Das Bild im Schulbuch, Verlag Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn 2010.

[9] Holly W., Zur Rolle der Sprache in Medien. In: Muttersprache 107, 1997.

[10]        Höhne T., Die thematische Diskursanalyse – dargestellt am Beispiel von Schulbüchern. In: Keller R. u. a. (Hrsg.), Handbuch Sozialwissenschaftliche Diskursanalyse, Bd. 2: Forschungspraxis, Wiesbaden 2010.

[11]        Hoppe H., Schreiben in Unterrichtswerken. Eine qualitative Studie über die Modellierung der Textsorte Bericht in ausgewählten Unterrichtswerken sowie den Einsatz im Unterricht, Peter Lang, Frankfurt am Main 2011.

[12]        Kiesendahl J./Ott C. (Hrsg.), Linguistik und Schulbuchforschung. Gegenstände – Methoden – Perspektiven, V&R Unipress, Göttingen 2015.

[13]        Lüger H.-H., Entwicklungen der Medienlinguistik. In: Beiträge zur Fremdsprachenvermittlung, nr 58, 2016.

[14]        Nocoń J., Podręcznik szkolny w dyskursie dydaktycznym – tradycja i zmiana, Uniwersytet Opolski, Opole 2009.

[15]        Ott C., Bildungsmedien als Gegenstand linguistischer Forschung. Thesen, Methoden, Perspektiven. In: Kiesendahl J./Ott C. (Hrsg.), Linguistik und Schulbuchforschung. Gegenstände – Methoden – Perspektiven, V&R unipress, Göttingen 2015.

[16]        Pfalzgraf F., Ausländer, Fremde(s) und Minderheiten in deutschen Fibeln 1933-1945. In: Muttersprache 121, Heft 3/2011.

[17]        Reuter C., Vernetzt? Schulheft und Schulbuch im Vergleich. In: Kiesendahl J./Ott, C. (Hrsg.), Linguistik und Schulbuchforschung. Gegenstände – Methoden – Perspektiven, V&R unipress, Göttingen 2015.

[18]        Wallsten B., An der Schnittstelle zwischen Bild und Text. Bildunterschriften in Geschichtslehrbüchern als Untersuchungsgegenstand sprachwissenschaftlicher Schulbuchforschung. In Kiesendahl J./Ott, C. (Hrsg.), Linguistik und Schulbuchforschung. Gegenstände – Methoden – Perspektiven, V&R unipress, Göttingen 2015.

[19]        Wiater W. (Hrsg.), Schulbuchforschung in Europa – Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektive, Verlag Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn 2003.

[20]        Wrobel D./Müller A. (Hrsg.), Bildungsmedien für den Deutschunterricht. Vielfalt, Entwicklungen, Herausforderungen, Verlag Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn 2013.

[21]        Zawadzka E., Polnische Lehrwerke für Deutsch als Fremdsprache – ein geschichtlicher Überblick. In: Studia Niemcoznawcze, Band 29/2005.

About this Article

TITLE:
ZU NEUESTEN ENTWICKLUNGSTENDENZEN VON BILDUNGSMEDIEN: MODERNE UND ALTE SCHULBÜCHER – EIN KURZER WEG VOM LEHRBUCH ZUM BILDUNGSMEDIUM

AUTHORS:
Marta SMYKAŁA

AUTHORS AFFILIATIONS:
Katedra Lingwistyki Stosowanej, Wydział Filologiczny, Uniwersytet Rzeszowski

SUBMITTED BY:
Paweł Perz

JOURNAL:
Humanities and Social Sciences
24 (4/2017)

KEY WORDS AND PHRASES:
Schulbuch, Lehrwerk, Multimedium, Multimodalität, intermediale Bezüge, Fremdsprachenlernen, DaF, DaF-Unterricht

FULL TEXT:
http://doi.prz.edu.pl/pl/pdf/einh/363

DOI:
10.7862/rz.2017.hss.74

URL:
http://dx.doi.org/10.7862/rz.2017.hss.74

COPYRIGHT:
Publishing House of Rzeszow University of Technology Powstańców Warszawy 12, 35-959 Rzeszow

POLITECHNIKA RZESZOWSKA im. Ignacego Łukasiewicza; al. Powstańców Warszawy 12, 35-959 Rzeszów
tel.: +48 17 865 11 00, fax.: +48 17 854 12 60
Administrator serwisu: